FORSCHUNG

 

Das ZZT ist ein interdisziplinäres Zentrum für Tanzforschung und profitiert dabei einerseits von der direkten Kooperation mit dem Deutschen Tanzarchiv Köln und andererseits von der engen Verbindung mit den künstlerischen Studiengängen. Es fördert daher sowohl tanzhistorische Forschung als auch dezidiert praxeologische Zugänge und den Theorie-Praxis-Transfer in ihren Studiengängen und Forschungsprojekten. Neben dem Masterstudiengang Tanzwissenschaft bietet es seit 2009 als einzige Institution in Deutschland auch die Möglichkeit zur Promotion (Dr. phil.) im Fach Tanzwissenschaft an.

Dabei wird ein weites inhaltliches und methodisches Spektrum der Forschung gefördert. Übergreifend wird am ZZT Tanz als eine Form der Wissensproduktion verstanden, die interdisziplinär und kritisch anhand von kultur- bzw. sozialwissenschaftlichen Methoden erforscht wird. Zu den Forschungsperspektiven gehören Körper-, Medien-, Wissenschafts- sowie postkoloniale und institutionskritische Theorien und Ästhetik des Tanzes als auch praxeologische Ansätze und Practice as Research Projekte. Das breit gefächerte Methoden-Spektrum führt beispielsweise von einer kritischen Historiografie und Diskursanalyse als auch Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung zu tanzimmanenten, semiotischen, soziologischen, phänomenologischen und performativen Verfahren zur Erforschung von Bewegung, Tanz und Körper. Darüberhinaus wird die Entwicklung innovativer und gegenstandsbezogener Zugänge angeregt.

Eine kritische und konstruktive Feedbackkultur gehört dabei zu den wegweisenden Visionen der Tanzwissenschaft am ZZT, die in den regelmäßigen Promotions- und Forschungscolloquien sowie Tagungen und Workshops gepflegt wird.

Der Forschungszusammenhang am ZZT umfasst darüber hinaus das Forschungskolleg Tanzwissenschaft, das seit 2015 in Kooperation mit dem Deutschen Tanzarchiv Köln für internationale ForscherInnen eine institutionelle und inhaltliche Anbindung bietet sowie individuelle (Drittmittel)-Forschungsprojekte der Dozenten. Dazu gehört zur Zeit das Forschungsvorhaben: „Tanz und Bewegungstheater – ein künstlerisch-pädagogisches Projekt zur kulturellen Bildung in der Ganztagsgrundschule“. Es ist ein Teilprojekt von ‚Forschungsfonds Kulturelle Bildung Studien zu den Wirkungen Kultureller Bildung‘ – ein Projekt vom Rat für Kulturelle Bildung e.V., gefördert durch die Stiftung Mercator.“

Aktuelles Forschungsprojekt ist zudem das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojektprojekt „KuBiTanz – Kulturelle Bildungsforschung im Tanz. Entwicklung eines domainspezifischen Analysemodells sowie domainspezifischer Erhebungsmetoden“ mit dem Kölner Teilprojekt II: „Kulturelle Bildungsforschung im Tanz – Analysemodell und Beobachtungsbogen“ unter der Leitung von Prof. Dr. Yvonne Hardt.

Darstellung anpassen

Schriftgröße