AK

 

Arbeitsgemeinschaft der staatlichen Ausbildungsinstitutionen
für Tänzerinnen und Tänzer in Deutschland

Bei ihrem dritten von Tanzplan Deutschland initiierten Arbeitstreffen gründeten die Vertreter der staatlichen Ausbildungsinstitutionen am 6. Februar 2007 eine nationale Interessensvertretung. Unter dem Namen „Ausbildungskonferenz Tanz“ beteiligten sie sich ab sofort als eine Stimme aktiv an der momentanen Ausbildungsdiskussion, um die professionellen Tanzausbildung in Deutschland zu stärken. 
Dies sollte erreicht werden u.a. durch die Vertretung der gemeinsamen Interessen als nationales Gremien, die Intensivierung der Zusammenarbeit bei gleichzeitiger Profilschärfung der einzelnen Ausbildungsinstitutionen sowie die Vernetzung mit weiteren internationalen Partnern.





Wichtiger Schritt der „Ausbildungskonferenz Tanz“ war die Durchführung der „1. Biennale Tanzausbildung“, die seitdem an wechselnden Orten stattfindet (2008 in Berlin, 2010 in Essen, 2012 in Frankfurt am Main, 2014 in Dresden und 2016 in Köln) Die Biennale Tanzausbildung ist ein vielschichtiges und besonders sichtbares Eriegnis für Austausch, Begegnung, Produktion und den öffentlicher Diskurs von Tanzausbildung geworden. Als nationales und internationales Kunstereignis stellt sie nicht nur eine Plattform für Studierende, KünstlerInnen sowie Lehrende dar, sondern befördert auch die Diskussionen über Internationalisierung in der Ausbildung.


Mehr Informationen unter: www.ausbildungskonferenz-tanz.de

Darstellung anpassen

Schriftgröße